Breaking: MICHELIN verkündet Comeback in Österreich

Breaking: MICHELIN verkündet Comeback in Österreich

Mit 2025 kehrt der Guide MICHELIN mit einer Österreich Selektion wieder flächendeckend nach Österreich zurück. Florian Mitterer

Österreich Selektion ab 2025! Der Guide MICHELIN kehrt nach 15 Jahren wieder flächendeckend nach Österreich zurück. KALK&KEGEL hat bei diesem Comeback eine wesentliche Rolle gespielt.

Bericht wird laufend aktualisiert.

Bis zuletzt hat sich der Verhandlungskrimi gezogen, den die Österreich Werbung nun höchst erfolgreich abgeschlossen hat. Jetzt ist es offiziell: Der Guide MICHELIN, der weltweit wichtigste Restaurant Guide, kehrt nach 15 Jahren wieder flächendeckend nach Österreich zurück. Das wurde soeben via Pressemeldung bekannt gegeben.

Wir sagen DANKE an rund 20.000 Unterstützer:innen, die mit der KALK&KEGEL Petition im vergangenen Jahr den Stein überhaupt erst wieder ins Rollen gebracht haben. Gemeinsam mit dem Gastronomen Klemens Schramml (Rau Nature Based Cuisinie) hat KALK&KEGEL Herausgeber Michael Pöcheim-Pech im Frühjahr 2023 Gespräche mit allen politischen Parteien sowie mit der Tourismus Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler geführt, um über die Vorteile des Guide MICHELIN für den heimischen Tourismus aufzuklären (allein die FPÖ hat unsere Einladung nicht angenommen). Diese haben wir fein säuberlich mit internationalen Datenmaterial recherchiert und als Strategiepapier allen zur Verfügung gestellt.

KALK&KEGEL Herausgeber Michael Pöcheim-Pech: Ein Erfolg auch für die 20.000 Menschen, die die KALK&KEGEL Petition unterzeichnet haben. Sie waren die treibende Kraft, die uns die Türen zur Politik geöffnet hatten. Philipp Lihotzky

Zusammengefasst: Neben der weltweiten Werbung für die heimische Kulinarik kommt das Investment durch Millionen Einnahmen zurück, am Ende profitieren Nächtigungsbetriebe, die Gastronomie auch fernab von Sternen und sogar die Landwirtschaft. Top-Mitarbeiter:innen, die wegen der MICHELIN Bewertung seit Jahren ins Ausland abwandern, können zukünftig auf heimische Betriebe setzen. Eine KALK&KEGEL Hochrechnung gemeinsam mit Expert:innen geht davon aus, dass wir auf Anhieb zu den besten Ländern zählen werden. Mindestens acht 2-Sterne-Restaurants und 45 Lokale mit einem Stern könnten zu den schon bisher ausgezeichneten Restaurants der sogenannten „Main Cities“ Wien und Salzburg kommen. Wie KALK&KEGEL zuletzt exklusiv berichtete wird der Guide MICHELIN Main Cities of Europe Guide nicht mehr gedruckt.

Gault&Millau und Falstaff

KALK&KEGEL Herausgeber Michael Pöcheim-Pech: „Es ist ein guter Tag für den österreichischen Tourismus und vor allem für all jene Gastronominnen und Gastromomen, die außerhalb der Städte Wien und Salzburg schon jetzt für Spitzenleistungen sorgten, die international jedoch untergingen. Letztendlich auch ein Erfolg für die 20.000 Menschen, die die KALK&KEGEL Petition unterzeichnet haben. Sie waren die treibende Kraft, die uns die Türen zur Politik geöffnet hatten.“ Dass Österreich in der Qualität heute so gut positioniert ist, sei jedoch auch ein Verdienst der heimischen Guides, allen voran von Gault&Millau, Falstaff oder auch À-la-Carte. Pöcheim-Pech: „Diese Guides leisten seit Jahren eine äußerst wertvolle und höchst seriöse Arbeit und sind die Basis für die stetig steigende Qualität der heimischen Gastronomie.“

Alle Fakten zum Guide MICHELIN ab 2025

Österreich Werbung Geschäftsführerin Astrid Steharnig-Staudinger verhandelte erfolgreich den Vertrag mit dem Guide MICHELIN. Pamela Rußmann

Acht Landestourismusorganisationen, Österreich Werbung sowie das Engagement der Branchenvertretung in der Wirtschaftskammer machen Präsenz möglich. ÖW-CEO Astrid Steharnig-Staudinger: „Rückkehr von Guide Michelin ist große internationale Chance für heimische Betriebe.“

Der Guide MICHELIN kündigte heute gemeinsam mit acht Landestourismusorganisationen und der Österreich Werbung die Rückkehr des renommierten Restaurantführers für ganz Österreich an. Die neue Österreich-Selektion mit Spitzenbetrieben wird ab 2025 erscheinen. Der Guide MICHELIN war zuletzt 2009 österreichweit aktiv. Das neuerliche Engagement leitet sich von der nationalen Tourismusstrategie Plan T ab, in der die nachhaltige Stärkung der Positionierung der Genuss- und Kulinarik-Destination Österreich verankert ist.

Eine starke Positionierung einer Kulinarik-Destination ist ein wirkungsvoller Hebel für die qualitätsvolle Weiterentwicklung eines Tourismusstandortes und ist nicht nur Anreiz für Gäste sondern auch Top-Talente im Tourismus. Genau deshalb setzt sich die Österreich Werbung gemeinsam mit den Landestourismusorganisationen dafür ein, dass die heimische Kulinarik als nachhaltig, hochwertig und zeitgemäß positioniert wird. Die Kooperation mit dem renommierten weltweit agierenden Partner Michelin ist dabei eine der Aktivitäten, um Österreich auf der internationalen Gourmet-Landkarte noch sichtbarer zu machen.

Österreich zeichnet sich durch einen einzigartigen kulinarischen Facettenreichtum aus. Unsere Kulinarik hat eine starke Geschichte – geprägt von Landschaft, Kultur und Zeitgeist. Sie zeigt sich divers von Wirtshauskultur bis zu Fine Dining.

„Österreichs Kulinarik ist so vielfältig wie Österreich selbst: Eine Verbindung von Moderne und Tradition, Stadt und Land und von Klassischem mit Mutigem. Für alle heimischen Betriebe ist die Rückkehr des Guide MICHELIN eine große internationale Chance, denn Kulinarikgäste sind eine besonders attraktive Zielgruppe. Mein Dank gilt den acht Landestourismusorganisationen und der Branchenvertretung in der Wirtschaftskammer, die diese Kooperation möglich gemacht haben“, sagt Astrid Steharnig-Staudinger, Geschäftsführerin der Österreich Werbung.

Österreich Werbung

Der Guide MICHELIN hatte sich im Jahr 2009 aus dem österreichischen Markt weitgehend zurückgezogen. In den vergangenen Jahren war Österreich in der Main Cities of Europe Selection mit den Städten Wien und Salzburg vertreten. Das Testsystem des Restaurantführers zeichnet sich durch Unabhängigkeit und einen kompromisslosen Qualitätsanspruch aus und hat sich damit über Jahrzehnte zur anspruchsvollsten Bewertungsnorm für Spitzengastronomie auf internationaler Ebene etabliert.

In Gesprächen mit dem Guide MICHELIN konnte nun die vollständige Rückkehr auf den heimischen Markt erreicht werden. Finanziert wird das Vorhaben von der Österreich Werbung sowie den acht beteiligten Landestourismusorganisationen: Niederösterreich Werbung, Oberösterreich Tourismus, Burgenland Tourismus, Kärnten Werbung, Steiermark Tourismus, SalzburgerLand Tourismus, Tirol Werbung und Vorarlberg Tourismus. Dem Engagement des Guide MICHELIN liegt auch ein breiter Konsens der Parlamentsparteien zugrunde: Im Tourismusausschuss im Oktober 2023 wurde ein Antrag für einen zeitnahen Abschluss der Verhandlungen mit dem Guide MICHELIN einstimmig angenommen.

Wie üblich, besteht zwischen Guide MICHELIN und den österreichischen Partnern eine Marketing-Kooperation, alle Testungen und deren Ergebnisse sind davon vollkommen unabhängig.

Auch Mario Pulker, der Obmann des Fachverbandes Gastronomie in der Wirtschaftskammer, begrüßt die Rückkehr des Guide MICHELIN mit großer Freude: „Dies ist ein klares Zeichen für die exzellente Qualität und Vielfalt der gastronomischen Szene in ganz Österreich. Für die heimischen Betriebe bietet die Präsenz des Guide Michelin eine wertvolle Möglichkeit, ihre kulinarischen Kreationen und hochwertigen Produkte verstärkt auch einem internationalen Publikum zu präsentieren. Die Auszeichnungen und Sterne sind ein weltweit anerkanntes Gütesiegel, das hohes Vertrauen bei den Gästen genießt. Der Guide MICHELIN ist letztlich auch ein Trendsetter, der dabei hilft, neue Talente zu entdecken und international bekannt zu machen. Damit wird auch ein wichtiger Beitrag zur Weiterentwicklung und Imagebildung der gesamten österreichischen Gastronomieszene geleistet.“

Attraktives Reiseziel

„Österreich hat sich in den vergangenen Jahren als weltweit attraktives Reiseziel positioniert, mit einem immer breiteren kulinarischen Angebot und einer im ganzen Land spürbaren Gastfreundschaft. Das Land steht für authentische Regionen, pulsierende Metropolen und hochtalentierte Fachkräfte. Wir wollen mit der neuen Auswahl hervorheben, wie besonders Österreich ist und mit welcher Herzlichkeit die Gäste hier empfangen werden“, so Gwendal Poullennec, Internationaler Direktor des Guide MICHELIN. „Mit der nationalen Auswahl unterstreichen wir, wie attraktiv Österreich für anspruchsvolle Reisende auf der Suche nach unvergesslichen Momenten ist. Die einheimischen Köch*innen zeigen ungebrochene Leidenschaft: Sie nehmen Gourmets mit auf eine gastronomische Reise, von regionalen Beisl-Spezialitäten wie Tafelspitz, Nockerl oder Kaiserschmarrn bis hin zu moderneren, kosmopolitischen Einflüssen. Deshalb war es für mein Inspektor*innen-Team selbstverständlich, den Radius nun über Wien und Salzburg hinaus auf ganz Österreich auszuweiten. Sie halten nun national Ausschau nach den kulinarischen Perlen und den spannendsten Entdeckungen des Landes.“

Stimmen aus den Bundesländern

„Die Rückkehr des Guide MICHELIN nach Österreich ist ein Meilenstein für unsere kulinarische Landschaft und ein bedeutender Schritt, um Österreich und in weiterer Folge das Burgenland noch prominenter als erstklassiges Reiseziel für Feinschmecker und Genussliebhaber zu positionieren. Durch diese Partnerschaft erhalten unsere Betriebe eine einzigartige Chance, ihre Exzellenz auf internationaler Bühne zu präsentieren und die Vielfalt unserer regionalen Küche einem breiten Publikum zugänglich zu machen.”  Didi Tunkel, Geschäftsführer Burgenland Tourismus

„Die Kärntner Alpen-Adria Küche in ihrer Bandbreite von traditionellen Wirtshäusern, engagierten Slow Food Gastgebern und herausragenden Fine Dining Restaurants ist für die Kärnten Gäste ein wichtiger Erlebnisfaktor und trägt mit bei zur Buchungsentscheidung. Die Kooperation mit dem Guide MICHELIN macht Kärnten auf der internationalen Landkarte der Spitzengastronomie sichtbar und stellt eine gute Ergänzung zu unseren kulinarischen Schwerpunktthemen dar.“
Klaus Ehrenbrandtner, Geschäftsführer Kärnten Werbung

„Es ist sehr zu begrüßen, dass sich Österreich als Kulinarik-Destination international verstärkt positioniert – der Guide MICHELIN ist für die relevanten Zielgruppen ein anerkanntes und verlässliches Referenzsystem. Niederösterreich hat dabei vor allem mit seiner ausgezeichneten Wein- und Wirtshauskultur sehr viel zum kulinarischen Angebot Österreichs beizutragen.“
Michael Duscher, Geschäftsführer der Niederösterreich Werbung

„Auf echten Genuss und ehrliche Genusshandwerker trifft man in Oberösterreich auf Schritt und Tritt. Wir freuen uns, dass wir mit dem „Guide MICHELIN“ nun unsere betrieblichen Spitzenleistungen auf der internationalen Kulinarik-Landkarte positionieren können. Erstklassige Produkte aus der Landwirtschaft, ausgezeichnete Köchinnen und Köche und top ausgebildete Talente prägen unsere Kulinarik und sind internationale Aushängeschilder.“
Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer der Oberösterreich Tourismus GmbH

„Für unser gemeinsames Ziel, Österreich und das SalzburgerLand als führende Kulinarikdestination in Europa zu positionieren und damit ein wichtiges ganzjähriges Reisemotiv zu stärken, ist die Rückkehr des Guide MICHELIN ein entscheidender Schritt. Er bringt noch mehr weltweite Sichtbarkeit und Transparenz für unsere Betriebe – und das nicht nur im Bereich der Spitzengastronomie, sondern auch in der Breite. Insbesondere für junge Köchinnen und Köche sind die weltweit anerkannten und vergleichbaren Bewertungen ein Ansporn für noch mehr Kreativität und Qualität, um sich mit ihrem Schaffen ins internationale Rampenlicht zu kochen.“
Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft

„Ich bin sehr froh, dass dieser kulinarische Schulterschluss gelungen ist, damit wir mit diesem Aushängeschild auch international noch sichtbarer sein können. Gerade die Steiermark ist als kulinarische Schatzkammer über die Grenzen des Landes hinaus bekannt.“
Michael Feiertag, Geschäftsführer Steirische Tourismus und Standortmarketing GmbH

„Tirol hat eine besonders hohe Dichte an Spitzenrestaurants. Für uns geht ein großer Wunsch in Erfüllung, weil Michelin-Sterne die international härteste Währung für Gourmets sind und die Spitzenleistungen unserer Gastronomen damit auf einer globalen Bühne sichtbar werden.“
Patricio Hetfleisch, Marketingleiter Tirol Werbung

„Gerade für uns in der Grenzregion zu Deutschland, Liechtenstein und zur Schweiz ist es wichtig, die kulinarische Qualität ins internationale Schaufenster zu stellen. Zudem unterstreicht die Teilnahme am Guide MICHELIN unsere Anliegen der Vorarlberger Tourismusstrategie 2030 im Bereich Kulinarik.“
Christian Schützinger, Geschäftsführer von Vorarlberg Tourismus

Tourismus-Staatssekretärin Kraus-Winkler begrüßt Rückkehr des Guide Michelins

Restaurantführer sind wichtiger Beitrag zur verstärkten Positionierung als Kulinarik-Destination

„Kulinarik ist neben der Landschaft, dem Wintersport und den vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten ein starkes Motiv für einen Österreich-Urlaub. Die Michelin-Empfehlungen und -Sterne bieten zudem einen weiteren Anreiz für internationale Gäste und locken auch angesehene Küchenchefs sowie junge Talente nach Österreich. Als internationale Währung tragen die Sterne außerdem dazu bei, genau diese Spitzenköche auch in der heimischen Tourismusbranche zu halten“, so Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler.

Kulinarik hat als Reisemotiv weltweit an Bedeutung gewonnen, so ist Kulinarik auch für ein Drittel der österreichischen Gäste ein Fixpunkt im Urlaub. Diesen Erfolg sieht man auch daran, dass Österreich in den letzten Jahren neue kulinarische Gäste für sich gewinnen könnte: Während vor 20 Jahren der kulinarische Gast aus Amerika, Italien oder Frankreich kam, zieht es mittlerweile Gäste aus den nordischen Ländern, Südamerika oder Asien in die Kulinarik-Destination Österreich. „Diese neue Generation von kulinarisch interessierten Gästen ist auch ein starker Beweis für die Qualität und Vielfalt der österreichischen Küche, die unsere Gäste immer wieder aufs Neue begeistert“, so Kraus-Winkler.

„Die internationale Positionierung Österreichs als hochqualitatives Urlaubsland ist klar im Österreichplan 2030 vorgesehen. Durch die Wiedereinführung des Guide Michelin wird Österreich als Kulinarik-Destination international stärker positioniert und unser Tourismusstandort auf ein noch breiteres Fundament gestellt“.

0
    0
    Bestellung
    Der Warenkorb ist leer.zurück zum Shop