Harkamp: Rosé Sekt als Alleskönner für die Gastro

Harkamp: Rosé Sekt als Alleskönner für die Gastro

Sekt führt in der österreichischen Gastronomie ein Nischendasein. Dabei habe er alles, was es braucht, um vom Anlassgetränk zum Allrounder zu avancieren, schreibt Hannes Harkamp.

Sekt ist ein universelles Getränk. Er kann ein ganzes Menü begleiten, ist leicht, belebend, animierend, keinesfalls sättigend – und wird dennoch in den meisten Fällen nur als Anlassgetränk gereicht. Vor allem Rosé Sekt wird dadurch unter seinem Wert verkauft. Wir merken allerdings deutlich, dass die Nachfrage nach Rosé steigt. Die Bandbreite ist groß, von klassisch bis wild sind mittlerweile die unterschiedlichsten Stile vertreten. Rosé hat Grip und eine Kernigkeit, die wunderbar zu deftigen Speisen passt.

Er ist also der perfekte Partner zur österreichischen Küche: zu Krautfleckerl, Tafelspitz, Rindsroulade, Wildragout. Genauso gut passt Rosé zu veganer Küche. Ich denke da beispielsweise an Rote Rüben oder geräucherten Tofu. Es ist also an der Zeit, Sekt und speziell Rosé Sekt mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Beginnend damit, dass er in Menü- und Getränkekarten an erster Stelle steht. Und von den Wirt:innen und den Sommelièren und Sommeliers aktiv empfohlen wird, nämlich zur Vor-, Haupt- und erst recht zur Nachspeise. Rosé Sekt ist das Schweizermesser unter den Schaumweinen. Lasst ihn fließen!

*Aufgezeichnet von Sonja Planeta

0
    0
    Bestellung
    Der Warenkorb ist leer.zurück zum Shop