Tinnacher: Dieser Morillon ist auch ein Exportschlager

Tinnacher: Dieser Morillon ist auch ein Exportschlager

Koenigshofer

Die Aufzeichnungen über Morillon reichen am Weingut Lackner Tinnacher weit zurück. Katharina Tinnacher hält aber auch aus anderen Gründen an der Bezeichnung fest. Welche das sind, verrät sie auf KALK&KEGEL.

Burgundersorten spielen bei uns am Weingut seit jeher eine große Rolle. Sie stehen auf unseren vier wichtigsten Rieden Steinbach, Eckberg, Flamberg und Welles – darunter auch unser Morillon. Die Selektionen stammen aus Rebstöcken, die mein Urgroßvater in den 1920er Jahren ausgepflanzt hat. Bis heute vermehren wir selbst.

Diese Zeichnung einer Morillon blanc Rebe hat Katharina Tinnacher in Turin in einem alten Weinbuch aus 1780 gefunden und gekauft. Die Trauben sind optisch ident mit jenen in Katharinas Morillon-Weingärten.

Genetisch gesehen ist Morillon Chardonnay, aber die Trauben sind klein und sehr dickschalig. Das bringt eine hohe Konzentration mit sich; nicht nur im Zucker, sondern auch in der Säure und Aromenvielfalt. Ich habe mich bewusst für die historische Bezeichnung Morillon entschieden, um sie weiterzutragen. Für mich hat der „steirische Chardonnay“ eine ganz eigene Charakteristik. Morillon hat immer diese Verbindung aus Frucht und Mineralität und egal, in welcher Lage er wächst, bringt er eine Saftigkeit mit.

Frucht & Mineralität

Eckberg ist unser Einsteiger-Morillon und der fruchtbetonteste, vollmundigste Vertreter, der auf Mergelboden wächst. Steinbach steht auf einem Sand-Schotter-Gemisch und ist feingliedriger und strukturierter. Flamberg hat einen Korallenkalkboden und ein sehr kühles Kleinklima; im Wein verbinden sich Zitrus- mit salzigen Noten. Welles wächst auf einem kargen Schotter-Konglomerat-Boden und liefert sehr geringe Erträge, aber mit toller Reife. Ein sehr ausdrucksstarker, tiefwürziger Morillon mit hoher Lagerfähigkeit.

Ried Flamberg: “Im Wein verbinden sich Zitrus- mit salzigen Noten”, sagt Katharina Tinnacher

45 Prozent unseres Morillons gehen in den Export. Ich werde oft gefragt, ob ich mir nicht leichter tun würde, wenn ich Chardonnay aufs Etikett schreibe. Klar hat Morillon Erklärungsbedarf, aber wir schaffen mit unseren Weinen etwas Eigenständiges und geben dem Morillon eine neue Wertigkeit. Die Sommellerie kann uns dabei helfen, seine Geschichte weiterzutragen. Die Lagenweine 2021 sind frisch am Markt, ebenso unser neuer Morillon Ried Welles 2020. Kommt vorbei, zum Verweilen und um ein Glas zu trinken, oder um euch konzentriert durchs Sortiment zu kosten. Der Frühling ist perfekt für einen Besuch!

*Aufgezeichnet von Sonja Planeta

0
    0
    Bestellung
    Der Warenkorb ist leer.zurück zum Shop