Zahel in der Regenerative Organic Alliance : Bio allein ist nicht genug

Zahel in der Regenerative Organic Alliance: Bio allein ist nicht genug

Fünf österreichische Landwirtschaftsbetriebe – darunter der Demeterhof Zahel – tragen zukünftig das US-amerikanische Regenerative Organic Certified-Siegel. Dadurch könne man nun auch Themen wie soziale Gerechtigkeit und faire Arbeitsbedingungen sichtbar machen, schreibt Alexander Zahel hier auf KALK & KEGEL.

Die amerikanische Regenerative Organic Alliance (ROA) ist ein weltweiter Verbund aus Landwirt:innen, Wirtschaftstreibenden und Nachhaltigkeitsexpert:innen. Ihr Regenerative Organic Certified-Siegel ist das bislang einzige seiner Art, das auf Basis von Bio neben Bodengesundheit und Tierwohl auch die soziale Fairness und menschliche Gesundheit miteinbezieht. Gemeinsam mit vier anderen landwirtschaftlichen Betrieben – den Weingütern Jurtschitsch, Georg Toifl und Winkler-Hermaden sowie dem Forschungs- und Demonstrations-Biobauernhof Grand Farm – sind wir die ersten in Europa, die sich dieser Zertifizierung verschrieben haben.

Die große Frage, die wir Weinbäuer:innen uns stellen müssen, ist, wie wir in Zukunft noch profitabel Wein erzeugen können. Woran messen wir unsere Qualität? Natürlich in erster Linie an Zertifikaten wie Demeter und dergleichen, doch ich bin überzeugt, dass wir auch von innen heraus besser werden müssen, um zukünftig unsere Preise rechtfertigen zu können. Dafür müssen wir bei unseren Mitarbeiter:innen anfangen. Ohne sie wären wir nicht da, wo wir heute sind. Und nun ist der Moment gekommen, an dem ich die soziale Gerechtigkeit in meinem Betrieb auch ausloben und in Kombination mit unserer regenerativen Bewirtschaftung aufs Etikett bringen will. Wem es genauso geht, der kann sich gerne bei mir melden. Die Zertifizierung steht jedem offen, der sich ihr reinen Gewissens stellen möchte.

regenorganic.org

*Aufgezeichnet von Sonja Planeta

0
    0
    Bestellung
    Der Warenkorb ist leer.zurück zum Shop