MICHELIN stampft Main Cities ein: Verlieren Wien und Salzburg ihre Sterne?

WIEN,AUSTRIA,04.MAR.19 - AMADOR - photoshooting. Photo: Markus Oberlaender

MICHELIN stampft Main Cities ein: Verlieren Wien und Salzburg ihre Sterne?

Juan Amador ist aktuell Österreichs einziger Koch mit 3 MICHELIN Sternen. Markus Oberlaender

Neue Sterne kommen wohl “erst” 2025. Aktuell laufen die Verhandlungen mit dem Guide MICHELIN und der Österreich Werbung für einen flächendeckenden Guide.

Das war zu befürchten: Österreich bekommt 2024 keine neue Sterne-Bewertung im weltweit wichtigsten Restaurantführer, dem Guide MICHELIN. Wurden Ende Jänner 2023 noch die begehrten Sterne für die Städte Wien und Salzburg verliehen, so bestätigt MICHELIN jetzt gegenüber KALK&KEGEL das endgültige Aus für den Guide Main Cities of Europe:

„Bereits im Zuge der Corona-Pandemie haben wir beschlossen die Ausgabe der Main Cities of Europe nicht länger zu drucken. Stattdessen wurden individuelle Partnerschaften mit öffentlichen Behörden und Tourismusagenturen eingegangen, die das Ziel verfolgen, die einzigartige kulinarische Szene ihrer Region einem weltweiten Publikum zu präsentieren. Durch diesen partnerschaftlichen Ansatz ist es uns gelungen, die frühere Selektion des Guide MICHELIN Main Cities of Europe in fast allen Destinationen zu verändern. Wir arbeiten deshalb auch mit Österreich Werbung zusammen, um ein Partnerschaftsmodell zu entwickeln, das es uns ermöglicht die bestehenden Angebote in Wien und Salzburg zu erhalten und auszubauen.“

Wichtig: Die Sterne-Bewertungen für Wien und Salzburg von 2023 bleiben in der MICHELIN-App und auch online derzeit noch verfügbar.

Die Österreich Werbung setzt aktuell alles daran, um das Sterne-Comeback für 2025 zu fixieren: „Wir sind in Gesprächen mit Guide MICHELIN. Grundsätzlich sind renommierte Kulinarikführer ein wirksamer Hebel für die Positionierung des Tourismusstandorts in all seinen Facetten. Die Branche würde ein weiteres Engagement von Guide MICHELIN in Österreich sehr begrüßen.“

20.000 Unterstützer:innen

Zur Erinnerung: Die Weichen für die flächendeckende Einführung des Guide MICHELIN sind bereits gestellt. Angetrieben wurde das auch durch die KALK&KEGEL Petition, die von 20.000 Menschen aus der Branche unterstützt wurde. In Hintergrundgesprächen mit allen politischen Parteien (mit Ausnahme der FPÖ, die unserer Anfrage nicht nachgekommen war) konnte KALK&KEGEL wertvolle Aufklärungsarbeit für die enorme Werbewirksamkeit des Guide MICHELIN für den heimischen Tourismus leisten (Link: 7 Gründe für die Rückkehr des Guide MICHELIN). Im Oktober des Vorjahres beschloss der Tourismusausschuss im Nationalrat mit den Stimmen aller Parteien, dass ein zeitnaher Abschluss der Verhandlungen angestrebt wird, um den Guide Michelin im Jahr 2025 wieder in ganz Österreich einzuführen. Am selben Strang ziehen die Tourismusverbände aller Bundesländer sowie auch die WKO. Die Finanzierung soll gesichert sein.

Was uns von allen Seiten bestätigt wird: Die Verhandlungen werden aktuell seriös geführt und brauchen ihre Zeit. Das Ziel mit dem Sterne-Comeback war immer für 2025 angestrebt. Daran wird derzeit gearbeitet.

0
    0
    Bestellung
    Der Warenkorb ist leer.zurück zum Shop