Dennis Sodamin: Die Arbeit in der Gastro ist unglaublich kreativ

Screenshot

Dennis Sodamin: Die Arbeit in der Gastro ist unglaublich kreativ

Denis: Es ist ein unglaublich kreativer Beruf. Aber er erfordert auch den Willen, sich Wissen anzueignen.

Seine Triebfeder ist die Neugierde und er wird nie müde zu lernen, immer besser zu werden. Für Denis Sodamin ist die Arbeit als Koch eine Leidenschaft!

Wie hast du deine Leidenschaft für das Kochen entdeckt und was hat dich dazu bewogen, in der Gastronomie zu arbeiten?
DENNIS SODAMIN: Ich wollte eigentlich schon immer Koch werden. Spätestens seit wir in der Schule mit den einfachsten Zutaten in nur kurzer Zeit sehr gute Gerichte gekocht haben, war ich motiviert meine Leidenschaft wirklich zum Beruf zu machen. Zunächst habe ich ein einjähriges Praktikum bei der WiMo (Anm. Höhere Lehranstalt für Wirtschaft & Mode) absolviert und dann die Lehre zum Koch begonnen.

Gibt es Gerichte, deren Zubereitung dich besonders begeistern?
DENNIS SODAMIN: Ich bin ja Kärntner und ich habe bei meiner Chefin das „Krendeln“ gelernt. Kärntner Kasnudeln zu Krendeln ist ein Kulturgut und eine Handwerkskunst zugleich. Außerdem finde ich es fantastisch ein wirklich gutes, nahezu formvollendetes Wiener Schnitzel zuzubereiten. Ähnlich empfinde ich das bei Semmelknödel. Sie gehören zu jedem Gulasch und zählen nur scheinbar zu den einfachen Dingen, denn auch hier geht es um die Präzision.

Was macht das Kochen für dich aus?
DENNIS SODAMIN: Es ist ein unglaublich kreativer Beruf. Aber er erfordert auch den Willen, sich Wissen anzueignen. Ich finde, man sollte sich von möglichst vielen Seiten sein Wissen zusammensammeln, denn sonst bekommt man einen Tunnelblick und glaubt vielleicht sogar, dass man schon alles kann. Koch zu sein bedeutet für mich neugierig zu bleiben und ständig weiterlernen zu wollen.

In der Gastronomie gibt es oft einen hohen Stresspegel. Wie gehst du damit um und was hilft dir, in hektischen Situationen ruhig zu bleiben?
DENNIS SODAMIN: Man lernt, sich darauf einzustellen. Wenn es eine halbe Stunde sehr stressig ist, dann schaue ich, dass ich so fokussiert und konzentriert wie nur irgendwie möglich meine Aufgaben erledige. Natürlich kann es passieren, dass man einen Fehler macht, aber man muss lernen, das wegzustecken. Aus jedem Fehler lernt man, aber darüber zu Grübeln oder sogar in einem Ärger hängen zu bleiben, hemmt das Weiterkommen.

Neben allem Stress und den manchmal langen Arbeitstagen, überwiegt der Spaß und das Miteinander.

Was zeichnet die Arbeit in der Gastronomie aus?
DENNIS SODAMIN: Neben allem Stress und den manchmal langen Arbeitstagen, überwiegt der Spaß und das Miteinander. Du gehst mit deinem Küchenteam durch alle Phasen und wenn die Stimmung passt, entwickelt man einen großartigen Spirit und Zusammenhalt. Nach dem Dienst nimmt man gemeinsam einen Drink und die Hektik, die gerade noch den Moment bestimmt hat, ist weg.

Du nimmst an Wettbewerben Teil und scheinst ein sehr ehrgeiziger Mensch zu sein. Was schwebt dir für deine Zukunft vor?
DENNIS SODAMIN: Stationen, die mir vorschweben sind unter anderem das Casino Austria, das Schloss Seefels am Wörthersee und die Stiftsschmiede am Ossiachersee. Natürlich will ich mich auch von fremden Küchen inspirieren lassen, wie etwa von asiatischer und französischer Küche. Vielleicht mache ich auch noch den Küchenmeister. Es ist mir wichtig, so viel wie möglich zu lernen.

Was würdest du jungen Menschen empfehlen, die sich überlegen eine Ausbildung in der Gastronomie zu machen?
DENNIS SODAMIN: Zunächst darf man sich nicht abschrecken lassen. Oft herrscht ein strenger Ton, aber das bedeutet in erster Linie, dass die Vorgesetzten das Beste aus einem herausholen wollen und den Lehrlingen wirklich etwas mitgeben wollen. Wenn man die Basics gelernt hat, dann ist das Arbeiten in der Küche ein unglaublich schöner, weil kreativer Beruf.

  • Name: Sodamin Dennis
    Geburtsdatum: 06.07.2006
    Arbeitgeber: Land Kärnten
    Ort: 9111 Haimburg
    Aktuelle Position: Lehrling
    Ausbildung: Koch
    Auszeichnungen: 2. Platz Junior Skills Kärnten 2024
Tags : Kärnten

0
    0
    Bestellung
    Der Warenkorb ist leer.zurück zum Shop