Verena Pöttler: Es ist ein schönes Gefühl, Gäste glücklich zu machen

Verena Pöttler: Es ist ein schönes Gefühl, Gäste glücklich zu machen

NEXT GENERATION! Als „extrem erfüllend“ bezeichnet die Steirerin Verena Pöttler ihre Arbeit in der Gastronomie. Mit der richtigen Einstellung kann man sich schnell eine Karriere aufbauen.

Du arbeitest als Hotel- und Restaurantfachfrau im Hotel Steirerrast. Was hat dich dazu bewegt eine Berufsausbildung in der Hotellerie und Gastronomie zu beginnen?
VERENA PÖTTLER: Das war Zufall. Ursprünglich wollte ich im Bereich der Tierpflege eine Lehre beginnen. Dann kam Corona und hat alles auf den Kopf gestellt. Auch meine Überlegungen. Als ich dann meinen heutigen Lehrbetrieb gefunden hatte, war mir eigentlich gleich klar, dass die Arbeit im Service perfekt zu mir passt. Sie macht mir irrsinnige Freude und ich kann mir gar nichts anderes mehr vorstellen.

Woran hast du gemerkt, dass dir die Branche liegt?
VERENA PÖTTLER: Erstens sind meine Kolleg:innen wie eine Familie für mich. Ich arbeite total gerne mit ihnen zusammen. Zweitens ist die Arbeit am Gast sehr erfüllend. Wenn ich meinen Job gut mache passiert es regelmäßig, dass ich einen Menschen glücklich machen kann. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn ich einem Gast durch meine Arbeit ein Lächeln ins Gesicht zaubere.

“Meine Kolleg:innen sind wie eine Familie für mich”, sagt Verena Pöttler über das Hotel-Restaurant Steirerrast.

Welche Möglichkeiten bietet die Gastronomie für junge Menschen wie dich? Wie stehen die Chancen für persönliches Wachstum, berufliche Perspektiven und Karriere?
VERENA PÖTTLER: In der Gastro ist man ständig von Menschen umgeben, von denen man lernen, mit denen man zusammenarbeitet und denen man helfen kann. Man ist nie allein. Die Chancen sich in der Gastronomie „nach oben“ zu arbeiten sind vielfältig und groß. Ich bin noch in der Lehre, aber von anderen Kolleg:innen höre ich oft, wie schnell man sich hocharbeiten kann. Mit der richtigen Einstellung und Freude an der Arbeit sind einer Karriere in der Gastronomie keine Grenzen gesetzt.

Apropos Grenzen: Auch geografisch scheint die Gastronomie keine zu kennen. Reizt dich die Aussicht, auch in anderen Ländern und Kulturkreisen arbeiten zu können?
VERENA PÖTTLER: Zuerst will ich meine Lehre in der Steiermark abschließen. Dann könnte ich mir vorstellen, für ein paar Saisonen ins Ausland zu gehen oder auch auf einem Schiff zu arbeiten. Diese Optionen reizen mich sehr. Ich finde, man muss auch mal den eigenen Hafen verlassen, um die Welt zu sehen und das Gelernte wieder mit nach Hause bringen zu können.

Die Arbeitszeiten und -bedingungen in der Gastronomie werden auch oft als Herausforderung gesehen. Inwiefern betrifft dich das und wie gehst du damit um?
VERENA PÖTTLER: Viele meiner Freund:innen würden nicht am Wochenende arbeiten wollen. Das ist bei mir anders. Es macht mir einfach Spaß zu arbeiten und daher empfinde ich es nicht als Nachteil, sondern vielmehr als gelungene Abwechslung. Ich bin nicht der Typ dafür, am Wochenende zu Hause zu sitzen oder abends fortzugehen. Ich kann es eigentlich nicht anders beschreiben, als dass ich meine Arbeit als wundervoll empfinde. Da spielt es keine Rolle, an welchem Tag der Woche ich meiner Arbeit nachgehe. Ich bin mir dessen bewusst, dass die flexiblen Zeiten für Menschen mit Kindern und Familie herausfordernd sein können, aber in einem guten Betrieb und einem starken Team findet man für alles Lösungen.

Verena Pöttler liebt die Arbeit mit Menschen.

Gibt es etwas, dass du noch unbedingt lernen oder beruflich erleben willst?
VERENA PÖTTLER: In der Berufsschule mache ich gerade den Jungsommelier. Da ich selbst in einer Weinregion lebe ist mir das Thema Wein sehr nahe. Außerdem will ich unbedingt noch in einem Club hinter der Bar arbeiten. Ich weiß, dass Ausbildung mir Einblicke in ganz viele unterschiedliche Bereiche und Lebenswelten ermöglicht. Das ist einer der vielen Gründe, warum ich die Gastronomie so genial finde.

  • Name: Verena Pöttler
    Geburtsdatum: 11. Juni 2006
    Arbeitgeber: Hotel Steirerrast, Familie Gartlgruber
    Ort: Kaindorf bei Hartberg (Steiermark)
    Aktuelle Position: Rezeption und Service
    Ausbildung: Lehre zur Hotel- und Restaurantfachfrau
    Auszeichnungen: Staatsmeisterin in der Hotelrezeption

WIR SIND STOLZ AUF DIE UNTERSTÜTZUNG DER NEXT GENERATION DURCH DIE WKO STEIERMARK.

0
    0
    Bestellung
    Der Warenkorb ist leer.zurück zum Shop