Tobias Lukas: In der Gastro hab ich die besten Chancen

Tobias Lukas: In der Gastro hab ich die besten Chancen

NEXT GENERATION! Vom Kochen in der Top-Liga: Tobias Lukas Herz schlägt für die Reduktion und Perfektion in der Haubenküche.

Du hast eine Doppellehre zum Gastronomiefachmann und zum Koch gemacht. Wie kam es dazu?
TOBIAS LUKAS: Mein Vater ist gelernter Koch und ich bin mit dem Spirit eines Gastronomen aufgewachsen. Die Entscheidung zur Doppellehre kam daher, dass man so innerhalb von vier Jahren zwei Berufe erlernen kann. Mir war immer schon klar, dass ich Koch werden will. Mein Herz schlägt für das Kochen, auch wenn ich weiß, dass ich Service kann. Immerhin habe ich die Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung bestanden.

Apropos Auszeichnung. Du hast bereits an einigen Wettbewerben teilgenommen und unter anderem den ersten Platz bei den Styria Skills 2023 abgeräumt. Welche Bedeutung haben diese Prämierungen für dich und deine Karriere?
TOBIAS LUKAS: Auszeichnungen sind für mich Selbstbestätigungen. Ich wollte mich gar nicht unbedingt mit anderen messen, sondern in erster Linie herausfinden, ob das, was ich in den letzten vier Jahren gelernt habe, ausgezeichnet ist. Es ist wichtig für mich zu wissen, ob ich – wenn ich so weiter mache – ganz oben mitspielen kann. Ich will in der gehobenen Gastronomie bleiben und da sind die Ansprüche dementsprechend hoch.

Derzeit bist du in Stainz im Haubenlokal von Johann Schmuck. Was zeichnet die Arbeit in einer Hauben Küche aus?
TOBIAS LUKAS: Mein Verständnis ist es, dass man an der Reduktion und Perfektion schraubt. Es geht darum mit wenigen Komponenten zu arbeiten und aus denen so viel wie möglich herauszuholen. Man verschleiert nicht mit vielen Komponenten die Essenz, sondern arbeitet die Essenz wenigen Lebensmitteln heraus und gibt 100%, um einen vollkommenen Geschmack zu kreieren.

Mein Verständnis ist es, dass man an der Reduktion und Perfektion schraubt.

Du sagst selbst, dass du für die Arbeit in der Küche brennst. Hat das auch mit dem Team-Spirit in der Küche zu tun?
TOBIAS LUKAS: Das Teamgefüge bei Johann Schmuck ist wie in einer großen Familie. Natürlich gibt man während der Arbeitszeit Gas und sein Bestes, aber es war nie so streng und rough wie man das oft hört. Wir haben im Gegenteil auch viel gelacht und uns gegenseitig motiviert. Es war für mich immer wichtig, dass ich nie Angst vor meinem Chef haben muss. Im Fall vom Johann Schmuck war es eher so, dass ich irrsinnig viel Anerkennung und Wertschätzung erhalten habe. Als Belohnung für meine Auszeichnungen in den Wettbewerben hat er mich sogar ins Amador eingeladen.

Du sprichst da etwas an, das viel diskutiert wird. Die Gastronomiebranche kämpft mit Imageproblemen. Arbeitszeiten, Behandlung von Mitarbeitenden, Entlohnung. Wie ist deine Meinung dazu?
TOBIAS LUKAS: Die meisten Menschen, die zu schnell kritisieren, haben sich kein ganzes Bild von der Sache gemacht. Klar gibt es Betriebe, in denen man hart arbeitet und nichts zurück bekommt, aber die sterben langsam aus. Die Mitarbeiter:innen suchen sich einfach nur die Betriebe, in denen der Spirit passt. Das führt zu einem Umdenken in der gesamten Branche.

Was würdest du einem jungen Menschen raten, der sich überlegt in die Gastronomie zu gehen und der so wie du Koch werden will?
TOBIAS LUKAS: Wenn du wirklich daran interessiert bist, dann gibt es irrsinnig viel zu lernen und zu erreichen. Schön an der Arbeit ist außerdem, dass du deiner Kreativität freien Lauf lassen kannst. Last but not least kannst du unglaublich viel Spaß mit dem Küchenteam haben.

Als Koch hast du die Möglichkeit auf der ganzen Welt zu arbeiten. Spielst du manchmal mit dem Gedanken in die Ferne zu ziehen und in anderen Ländern zu kochen?
TOBIAS LUKAS: Auf jeden Fall! Ich will unbedingt die Welt sehen und herausfinden, was es in anderen Ländern für Kochstile gibt. Konkret interessiert mich die klassische französische Küche. Aber auch Amerika würde mich reizen. Die Voraussetzungen bringe ich jedenfalls mit. Was wir in Österreich während unserer Ausbildung alles lernen, davon können Kolleg:innen aus anderen Ländern nur träumen.

Name: Tobias Lukas
Geburtsdatum: 
16.08.2004
Arbeitgeber: 
Johann Schmuck
Ort: Stainz (Steiermark)
Aktuelle Position: Rezeption und Service
Ausbildung: 
Koch, Gastronomiefachmann       
Auszeichnungen: 
1 Platz – Styria Skills 2023, 2. Platz – Rookies of the Year 2023, Bronze – Staatsmeisterschaft 2023

WIR SIND STOLZ AUF DIE UNTERSTÜTZUNG DER NEXT GENERATION DURCH DIE WKO STEIERMARK.

Tags : Steiermark

0
    0
    Bestellung
    Der Warenkorb ist leer.zurück zum Shop