Neue Positionierung: So soll Österreich zur führenden Kulinarik-Destination Europas werden

So will Österreich zur führenden Kulinarik Destination Europas werden

Susanne Kraus-Winkler (Staatssekretärin für Tourismus), Mario Pulker (Obmann Fachverband Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich) und Astrid Steharnig-Staudinger (Geschäftsführerin Österreich Werbung) bei der Präsentation der neuen Kommunikationsstrategie. Karo Pernegger

Österreich Werbung, die Landestourismusorganisationen und die Tourismusbranche legen den Fokus ihrer internationalen Kommunikation zukünftig auf die kulinarischen Highlights Österreichs. Unter Anwesenheit zahlreicher Größen der heimischen Kulinarik-Szene wurde die neue Strategie nun präsentiert.

Gemeinsam mit Burgenland Tourismus, Kärnten Werbung, Niederösterreich Werbung, Oberösterreich Tourismus, SalzburgerLand Tourismus, Steiermark Tourismus, Tirol Werbung und Vorarlberg Tourismus sowie mit Gastronom:innen, Produzent:innen und Touristiker:innen aus dem gesamten Land hat die Österreich Werbung in den letzten Monaten die neue Kulinarik-Positionierung Österreichs erarbeitet.  Ziel der Positionierung ist es, Österreich international als eine führende Kulinarik-Destination Europas zu etablieren. Nun wurde diese Positionierung erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. „Es gibt eine Handvoll Themen, die für jedes österreichische Bundesland Gültigkeit haben. Die Kulinarik zählt dazu. Österreich steht wie kaum ein Land für Vielfalt und Qualität in diesem Bereich. Dies bedeutet eine riesige Chance für uns alle. Gehen wir es gemeinsam an“, sagt Michael Feiertag, Geschäftsführer der Steiermark Tourismus und aktueller Sprecher der Bundesländer-Tourismusorganisationen.

Landschaft & Originale

Die neue Kulinarik-Positionierung hebt die Bedeutung von Originalen hervor – von Produkten über Schauplätze und der Tischkultur bis hin zu Gerichten und Charakteren, die Österreichs kulinarische Identität ausmachen. Die Einzigartigkeit der österreichischen Landschaft beeinflusst maßgeblich die Grundprodukte und deren Geschmack; diese am Teller erlebbar zu machen, ist das Ziel der neuen Positionierung. „Unsere österreichischen Bäuerinnen und Bauern produzieren mit großer Sorgfalt Urprodukte. Fleisch, Milchprodukte, Getreide, Obst oder Gemüse werden anschließend zu österreichischen Qualitätsprodukten veredelt. Durch die Weitergabe von Rezepten und Traditionen bleibt die Vielfalt und Regionalität bestehen. Ich setze mich auch weiterhin dafür ein, dass diese Vielfalt erhalten bleibt und die Herkunft unserer Lebensmittel gestärkt wird, um Österreich als Kulinarik-Destination zu etablieren“, erklärt Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig.

„Österreichs Genusserlebnisse haben 1.000 Facetten, aber nur eine Hauptzutat – unsere atemberaubende Natur”, sagt ÖW-CEO Astrid Steharnig-Staudinger. Karo Pernegger

Österreichs Kulinarik verbindet Tradition mit Innovation und zeigt sich weltoffen und zukunftsweisend. Die Strategie fördert die Zusammenarbeit zwischen Produzent:innen, Köch:innen und Bio-Pionier:innen, um ein starkes kulinarisches Ökosystem zu schaffen. „Österreichs Genusserlebnisse haben 1.000 Facetten, aber nur eine Hauptzutat – unsere atemberaubende Natur. Von den schneebedeckten Alpen bis zu den Weinbergen – die österreichische Landschaft spiegelt sich in all unseren Produkten und Gerichten wider. Diesen kulinarischen Reichtum auch international zu positionieren, ist ein wesentlicher Schlüssel für den Erfolg unseres Tourismusstandortes. Unsere neue Kulinarik-Positionierung ist eine starke Grundlage dafür“, erklärt Astrid Steharnig-Staudinger, Geschäftsführerin der Österreich Werbung.

Nächste Schritte

Um den Innovationsgeist des Kulinarik-Standortes Österreich zu vermitteln, werden durch die Österreich Werbung und die Landestourismusorganisationen in den kommenden Monaten zahlreiche Aktivitäten verfolgt. Ein Highlight stellt der „Culinary Showroom“ dar: Dabei handelt es sich um eine Content-Kooperation mit den Bundesländern, bei der mutige und überraschende sowie typische und untypische Originale Österreichs vor den Vorhang geholt werden. 2024 ist Österreichs Kulinarik im Fokus auf der Food Zurich sowie beim FeelAustria Festival in Berlin Anfang Juni. Geplant sind auch aufmerksamkeitsstarke Kommunikationsaktivitäten und Kooperationen. Unter anderem soll bei der ITB 2025 Kulinarik in den Mittelpunkt des Österreich-Auftritts gerückt werden.

v.l.n.r.: Andreas Winkelhofer (Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus), Andrea Mair-Nenning (Agrarmarketing Tirol), Christian Schützinger (Geschäftsführer Vorarlberg Tourismus), Sarah Blümel (Tirol Werbung), Michael Duscher (Geschäftsführer Niederösterreich Werbung), Susanne Kraus-Winkler (Tourismus-Staatssekretärin), Astrid Steharnig-Staudinger (Geschäftsführerin Österreich Werbung), Mario Pulker (Obmann Fachverband Gastronomie in der WKÖ), Iris Kuchar (Kärnten Werbung), Michael Feiertag (Geschäftsführer Steirische Tourismus und Standortmarketing GmbH), Josef Floh (Gastwirtschaft Floh, Leo Bauernberger (Geschäftsführer SalzburgerLand Tourismus GmbH) und Didi Tunkel (Geschäftsführer Burgenland Tourismus). Karo Pernegger

„Kulinarik ist für ein Drittel unserer Gäste ein entscheidendes Reisemotiv. Im ‚Masterplan T‘ wurde festgelegt, dass Österreich als hochqualitatives Urlaubsland international verstärkt positioniert werden soll. Dazu wollen wir vor allem auch Österreichs kulinarische Highlights aller neun Bundesländer, die die österreichische Küche traditionell schon immer geprägt haben, auch international intensiver vor den Vorhang holen. Gerade in der Vor- und Nachsaison tragen die vielfältigen kulinarischen Angebote wesentlich zum Gästeerlebnis und zur Wertschöpfung in den Regionen bei und unterstützen damit auch die Weiterentwicklung in Richtung Ganzjahrestourismus“, so Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler.

Kulinarikszene vor Ort

Neben wichtigen Vertreter:innen der österreichischen Tourismusbranche waren bei der gestrigen Präsentation in der Gastwirtschaft Floh in Langenlebarn unter anderem auch Größen der Kulinarik-Szene Österreichs, wie Paula Bründl (Gewinnerin von „The Taste“), Marion Ebner-Ebenauer (Weingut Ebner-Ebenauer), Florian Döllerer (Döllerers Restaurant), Thomas Dorfer (Landhaus Bacher), Konstantin Filippou (Konstantin Filippou, O boufés, Mama Konstantina), Josef Göltl (Biobetrieb Josef Göltl), Paul Ivic (Tian), Michael Kolm (Kolm Restaurant), Hannes Müller (Die Forelle), Lukas Nagl (Bootshaus), Hans Reisetbauer (Reisetbauer Qualitätsbrennerei), Stephanie und Eduard Tscheppe (Gut Oggau), Helmut und Philip Rachinger (Mühltalhof), Richard Rauch (Geschwister Rauch), Viktoria Schödl (Weingut Schödl), Sabrina und Katrin Steindl (Unterwirt Ebbs), Monika und Armin Tement (Weingut Tement), Elisabeth Grabmer (Restaurant Waldschänke) und Andreas Wickhoff (Weingut Bründlmayer) vor Ort.

0
    0
    Bestellung
    Der Warenkorb ist leer.zurück zum Shop