Christoph Strell

Weingut: Hanauer Hof Ort: Niederösterreich

Die Grundlage liefert ein Familienbetrieb: Eine gemischte Landwirtschaft, ein Gasthaus, ein paar Weingärten und ein historisches Presshaus mit Kellerröhren. Rupperstal am Wagram ist der Schauplatz des Hanauer Hof. Hier stehen die 5 Hektar Weingärten von Christoph Strell. Bevor er den Betrieb 2018 von seinen Eltern übernahm, wurden sie über Generationen, wie Christoph betont „ordentlich und frei von Herbiziden“, gepflegt. Das Gasthaus gibt es schon länger nicht mehr und langsam, aber sicher wäre auch der Weinbau zum Erliegen gekommen. Aber dann kam es doch anders – und Christoph nach Hause. Neben seinem Beruf in der Technik entflammte eine Leidenschaft für Weine aus dem Burgund, die schließlich den Anstoß gab, die familiären Weingärten in eine neue Zeit zu führen.

 

2018 keltert Christoph Strell am vom ihm revitalisierten Hof seine ersten Weine. Die Umstellung zur biologischen Landwirtschaft gelingt zügig, denn die Weingärten sind „in bestem Zustand“. Der Winzer holt sich Tipps und Tricks von befreundeten und benachbarten Winzerkolleg:innen. „Vieles habe ich aus der biodynamischen Community gelernt.“

Christoph legt großen Wert auf die Artenvielfalt und die Gesundheit seiner Weingärten. Sein minimalistischer Ansatz im Eingreifen zielt darauf ab, die Reben im Gleichgewicht und stressfrei zu halten, um so bei reduziertem Ertrag, die höchste Qualität zu erreichen. In seinem Tun spielt der Fokus auf Diversität eine zentrale Rolle. „Die Weingärten sollen nicht nur heute von mir bearbeitet werden, sondern auch einen gesunden Lebensraum für zukünftige Generationen bieten.“

 

Christoph Strells Weine des Hanauer Hofs zeichnen sich durch eine klare, saubere Stilistik aus: spontan vergoren, minimal geschwefelt und unfiltriert. Je nach Wein setzt der Winzer auf Gefäße aus hochwertigem Holz zur Mikrooxidation oder auf neutralen Edelstahl. Neben den Lokalmatadoren Grünen Veltliner und Roter Veltliner ist Welschriesling ein persönlicher Liebling von Christoph. „Besonders auf kalkreichen Böden kann der Welschriesling das Terroir hervorragend zum Ausdruck bringen.“ Seit vier Jahren wurzelt am Hanauer Hof auch ein wenig Burgund. Die Leidenschaft, die alles ins Laufen brachte, wird Christoph Strell in Zukunft in Form von Pinot Noir in seine eigenen Flaschen füllen.

  • Größe: 5 Hektar
  • Wichtigste Rebsorten: Grüner Veltliner, Welschriesling, Roter Veltliner
  • Zertifizierungen: EU-BIO
  • Wichtigste Lagen: Mordthal, Steinberg
  • Arbeit im Weingarten: BIO-dynamisch, Artenvielfalt, Lebensraum für ALLE, vitale Rebstöcke, sanfter Rebschnitt und Handlese
  • Arbeit im Keller: spontane Gärung, wenig Schwefel, keine Filtration, Handwerk und Zeit
  • Fässer: Edelstahl und Holz
  • Exportanteil: 15 %
  • Händler: Messeritsch GmbH, Vindorado B.V., Bioclub s.r.o.

Weinbesprechung  Christoph Strell
Dem Winzer sind keine Weine zugeordnet
Beiträge  Christoph Strell
0
    0
    Bestellung
    Der Warenkorb ist leer.zurück zum Shop